Zu Beginn der Akupunkturtherapie

Nach einem ausführlichen Gespräch (Anamnese, Befundbegutachtung,..) und Diagnosestellung wird in angenehmer Umgebung die Akupunkturtherapie durchgeführt. Falls es notwendig ist den Körper überdies mit Kräutern zu unterstützen, erstelle ich im Anschluss an unsere Sitzung ein speziell für Sie zugeschnittenes Rezept.

Durchführung der Akupunktur

Das ‚Nadelstechen‘ ist eigentlich die wörtliche Übersetzung der Akupunktur und klingt im ersten Moment nicht sehr einladend. Allerdings sind die Nadeln sehr fein und an den meisten Regionen spürt man den Stich kaum. Im Liegen oder Sitzen werden die Nadeln positioniert und danach kommt die Entspannungsphase von ca. 20 – 30 min (so lange verweilen die Nadeln in der Regel).

Manchmal spürt man ein Kribbeln. Dies nennt man das De CHI Gefühl und es ist ein Ausdruck, dass gerade sehr konzentriert die Lebensenergie ins fließen kommt. Falls es nicht auftritt (jeder Mensch nimmt Reize anders wahr) hat man trotzdem sofort eine zentrale Verschaltung zum Nervenstrukturen im Gehirn. Dementsprechend wird im selben Moment eine positive ‚Kettenreaktion‘ angestoßen.

Selbstverständlich werden Einmalnadeln verwendet. Bei der Körperakupunktur ist aber eine Desinfektion der Areale nicht notwendig, da die Nadeln so dünn sind und unsere Haut als Barriere gegen Keime der beste Schutz ist.